Willkommen bei proaktiv

Servicestelle

für Betroffene von Straftaten in Berlin

Die proaktiv – Servicestelle für Betroffene von Straftaten möchte zukünftig Menschen, die eine Gewalt- oder Straftat erlebt oder beobachtet haben den Weg in die Berliner Unterstützungs- und Hilfelandschaft erleichtern.

Ziele der Servicestelle sind die Verbesserung der Versorgung von Geschädigten von Straftaten gemäß den Standards der Istanbul Konvention und der EU-Opferschutzrichtlinie. Bestehende Zugänge zu Informationen und zum Hilfesystem für Betroffene von Gewalt- und Straftaten sollen niedrigschwellig ergänzt und erweitert werden. Hierfür möchte die Servicestelle den proaktiven Ansatz in Kooperation und über Vernetzung mit Berliner Fachberatungsstellen einführen und langfristig etablieren. Betroffene aller Straftaten sollen verständliche, bedarfs- und bedürfnisorientierte Informationen erhalten sowie professionelle Unterstützung durch die Vermittlung zu Hilfsangeboten.

Die proaktiv – Servicestelle sieht ihre Kernaufgabe zukünftig in der proaktiven Vermittlung von Betroffenen an Beratungseinrichtungen. Proaktiv heißt, dass Betroffene von Straftaten nicht selbstständig Unterstützung oder eine Beratungsstelle suchen und kontaktieren müssen, sondern diese Aufgabe an die Servicestelle abgeben können. Die proaktiv – Servicestelle findet eine passende Beratungsstelle, die zeitnah Kontakt zu den Betroffenen aufnimmt und sie kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym informiert, berät und unterstützt.

Im Rahmen eines Pilotprojekts bietet die Polizei ab etwa August 2021 in einem Teil Berlins bei Anzeigenstellung die Unterstützung durch die proaktiv – Servicestelle an. Wer das Angebot annimmt, erhält die Unterstützung der proaktiv – Servicestelle, die eine passende Beratungsstelle sucht, die ihrerseits Kontakt zu den Betroffenen aufnimmt. Es ist den Betroffenen freigestellt, dieses Angebot anzunehmen und es ist jederzeit möglich davon zurück zu treten. Unter Pilotprojekt gibt es weitere Informationen hierzu.

Betroffene können die proaktiv – Servicestelle demnächst auch direkt kontaktieren und hierfür das sich noch im Aufbau befindliche Online-Formular Vermittlungshilfe ausfüllen. In wenigen Tagen erhält die Hilfe suchende Person dann zukünftig Unterstützung von einer Beratungsstelle oder der proaktiv – Servicestelle.

Wer lieber selbstständig eine Beratungsstelle suchen möchte, kann hierfür den Button Hilfe in Berlin nutzen. Hier finden sich viele nützliche Informationen darüber, was Betroffene von Gewalt- und Straftaten tun können und welche verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt.

Pilotprojekt

Der proaktive Vermittlungsansatz wird mit der Polizei und Fachberatungsstellen im Pilotprojekt erprobt.

Hilfe in Berlin

Auf der Internetseite Hilfe-in-Berlin.de können Sie nach Adressen für Hilfe suchen.

Scroll to Top