Servicestelle “proaktiv”

Wir möchten die Zugänge in die Berliner Hilfelandschaft über proaktive Vermittlungsstrukturen ergänzen und für Betroffene und Angehörige von Gewalt- und Straftaten niedrigschwelliger gestalten.

Aktuell nehmen laut dem Berliner Opferbeauftragten lediglich 10% der in Berlin Geschädigten von Straftaten vorhandene Hilfsangebote wahr. Grund hierfür ist oft nicht der mangelnde Bedarf oder nur die fehlende Information, sondern auch, dass es für Betroffene überhaupt eine hohe Hürde darstellt, sich selbstständig an eine Hilfeeinrichtung zu wenden.

Proaktiv heißt, dass Betroffene nicht selbstständig Unterstützung oder Beratungsstellen suchen und diese anrufen müssen. Stattdessen werden sie, wenn sie es möchten, von einer Beratungsstelle kontaktiert, informiert und unterstützt. Der proaktive Ansatz stellt eine weitere Möglichkeit des Zugangs zum Opferschutz da.

Hierfür arbeiten wir aktuell an dem Aufbau eines Pilotprojektes in Kooperation mit der Berliner Polizei und Berliner Fachberatungsstelle.

Der Rest dieser Seite befindet sich derzeit im Aufbau. In Kürze finden Sie hier detailliertere Informationen
über die Ziele, Tätigkeitsbereiche und das Team von proaktiv.

Scroll to Top