Get support: DE Deutsch DE (leicht) Leichte Sprache EN English FR Français PL Polski RU Русский TR Türkçe AR عربی

Erfahrungsbericht aus 1,5 Jahren Pilotprojekt proaktiv: „Betroffene stärken – Brücken bauen“

„Im Jahr 2014 wurde im Berliner Opferschutz eine Wende eingeläutet. Alles begann mit einer vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin organisierten Studienreise zur Slachtofferhulp Nederland (Opferhilfe Niederlande), auf die sich verschiedene engagierte Menschen aus Berliner Straffälligen- und Opferschutzeinrichtungen begaben. Dort kamen die meisten von ihnen zum allerersten Mal in Kontakt mit einem visionären, neuartigen Ansatz: der proaktiven Opferhilfe.“ So begann der Weg von proaktiv und so beginnt auch der druckfrische Bericht über das 1,5-jährige Pilotprojekt.

Dunkelblaue Titelseite des Berichts. Oben links steht das Logo der proaktiv-Servicestelle. In der Mitte sind zwei große, symbolische Brücken zu sehen. Darunter steht der Titel "Betroffene stärken – Brücken bauen. a,5 Jahre Pilotprojekt proaktiv – Servicestelle für Betroffene von Straftaten"

Unter dem Titel „Betroffene stärken – Brücken bauen“ haben wir unsere Erfahrungen aus der Pilotphase von proaktiv zusammengefasst. Der Bericht gewährt vertiefte Einblicke: vom Aufkeimen der allerersten Idee, ein proaktives Opferhilfeprojekt in Berlin zu initiieren, über die sorgfältige Konzeptentwicklung und das viele Netzwerken bis hin zur Umsetzung im Rahmen eines Pilotprojekts, den dabei stellenweise aufgetretenen Herausforderungen sowie den erfolgreich vorgenommenen Optimierungen. Viele anschauliche Grafiken machen die Pilotphase unseres Projekts gut greifbar. Abschließend fassen wir unsere wichtigsten Erkenntnisse zusammen und formulieren wesentliche Bedingungen für die erfolgreiche Umsetzung von proaktivem Opferschutz.

In dieser bewegten Welt wünschen wir uns, dass proaktiver Opferschutz für alle Betroffenen von Straftaten zu einem verlässlichen Standard wird. Der Bericht soll hierzu einen Beitrag leisten, indem er aufzeigt, wie proaktive Opferhilfe deliktübergreifend etabliert werden kann – für eine Gesellschaft, in der das Anbieten von Unterstützung eine Selbstverständlichkeit ist und in der niemand in herausfordernden Lebensabschnitten allein gelassen wird.

Auf Wunsch lassen wir Ihnen den Bericht gern auch in gedruckter Form zukommen. Falls Sie Fragen zum Bericht haben, melden Sie sich gern! Wir freuen uns über Austausch: info@proaktiv-berlin.org

Nach oben scrollen